Flugzeugwerbung Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen. Gelsenkirchen, Bottrop, Essen, Dortmund. Bottrop, Essen-Mülheim, Bochum.Flugwerbung Rheinland-Pfalz, Eifel, Westerwald, Mosel, Hunsrück. Mittelrhein, Mayen-Koblenz, Pellenz, Bitburg, Trier, Kaiserslautern. Andernach, Neuwied, Werbeflüge Köln-Bonn, Düsseldorf. Köln, Bonn, Wesseling, Leverkusen. Wesseling, Köln Deutz, Köln Niehl, Siegburg, TroisdorfBannerschlepp Taunus, Hessen, Rheinland-Pfalz. Frankfurt a.M., Rhein-Main Gebiet, Offenbach, Egelsbach. Gießen, Mainz, Wiesbaden, Darmstadt. Bannerflüge Nordrhein Westfalen, Eifel. Aachen-Düren, Euskirchen, Brühl, Erftstadt. Nürburgring, Adenau, Meckenheim.

FELDERHOFF AVIATION - Luftwerbung, Aerial Advertising, Flugzeugbanner, Bannerflüge, Flugwerbung, Werbebanner,Werbeflüge, Bannerschlepp

HOME I LUFTBILD I LUFTWERBUNG I BANNER I PREISE I AGB I FAP LOGIN I KONTAKT I E-MAIL I NEWS I LINKS
3A 3
AGB 

I. Allgemein

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Dienstleistungen von Felderhoff Aviation. Abweichende Bedingungen und Sondervereinbarungen bedürfen stets der schriftlichen Form und Bestätigung.
Diese AGB gelten mit der Auftragerteilung als vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

II. Pflichten & Rechte des Auftraggebers

Der Auftraggeber versichert, ausdrücklich, alle Rechte zur Auftragserteilung zu besitzen. Sollten durch den Auftrag die Rechte Dritter verletzt werden, so ist der Auftraggeber hierfür haftbar. Die Einholung und Erfüllung notwendiger Genehmigungen, die über die Allgemeine Erlaubnis für Reklameflüge § 9 Abs. 1 Luftverkehrs-Ordung (LuftVO) bzw. die gesetzlichen Reklameflugzeiten (NFL I-71/92 25/03) hinaus gehen, obliegt dem Auftraggeber. Wird Felderhoff Aviation mit der Einholung dieser Genehmigungen beauftragt, so sind alle notwendigen Unterlagen und Informationen fristgerecht bereitzustellen. Bei Open Air Veranstaltungen und Events, kann es sein, dass der Veranstalter eine Akkreditierung / Genehmigung verlangt, diese ist vom Auftraggeber einzuholen. Felderhoff Aviation übernimmt hier keine Haftung. Bestehende Aufträge werden durch Erlass oder Nichterlass beantragter Genehmigungen nicht berührt. Der Auftraggeber erhält einen lückenlosen Nachweis über die durchgeführten Werbeflüge. Die Dokumentation erfolgt in erster Linie mit einem Barographen. Auf einem Barogram werden Flughöhe und Flugzeit aufgezeichnet. Mit Hilfe eines GPS-gestützten Navigationssystems, können zusätzlich folgende Daten während der Einsätze aufgezeichnet werden: Geflogene Flugroute, Flughöhen, die Geschwindigkeiten über Grund und zu allem der zeitliche Verlauf. Diese Daten sendet Felderhoff Aviation dem Auftraggeber als Nachweis in vereinbarten, zeitlichen Abständen.

III. Banner - Gütesiegelforderungen und Informationen

Felderhoff Aviation nutzt außschließlich Werbebanner mit Gütesiegel. Aus gegebenem Anlaß weisen wir darauf hin, dass hinsichtlich Bannerschlepp die nachfolgend beschriebene Rechtslage verbindlich ist: Technik: Es gelten die NfL II 38/04, in denen die Lufttüchtigkeitsforderungen für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge hinsichtlich Bannerschlepp beschrieben sind. Zum Banner und Schleppgeschirr selbst sagt diese Nfl, dass der geschleppte nicht gesteuerte Anhänger den jeweils gültigen Gütesiegelanforderungen der Verbände DAeC/DULV für UL-Schleppbanner entsprechen muss. In diesen Gütesiegelanforderungen sind die technischen Anforderungen an das Banner und das Schleppgeschirr festgelegt, über die ein entsprechender Nachweis vor dem Einsatz erbracht werden muss. Auf Grundlage dieser Nachweise wird das erforderliche Gütesiegel an den Banner- und Schleppgeschirrhersteller ausgegeben. Unsere besonders günstigen Bannerpreise gelten nur in Verbindung mit einem Flugstundenpaket und wenn das Banner mit Flugzeugen von Felderhoff Aviation geschleppt wird. Sollte der Auftraggeber sich später dazu eintscheiden einen Mitbewerber mit den Flugstunden zu beauftragen, wird eine Ablösesumme zum regulären Verkaufspreis fällig.  

IV. Genehmigungen

Die Kosten für zusätzliche Genehmigungen bei der Luftfahrtbehörde außerhalb der regulären Werbeflugzeiten trägt der Auftraggeber. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Kosten von Felderhoff Aviation nicht erstattet werden können, sollte der Werbeflug an diesem Termin aus wettertechnischen Gründen nicht durchgeführt werden können.

V. Lieferzeit

Die benötigte Zeit bis zur Durchführung des ersten Foto/Werbefluges beträgt in der Regel 14 - 30 Tage.
(Bestellung, Layoutgestaltung/Freigabeprozesse/Bannerproduktion/Einholen von Genehmigungen etc.)
Die Zeit für die vollständige Auftragsabwicklung hängt von der Menge der gebuchten Flugstunden ab und
kann 30 - 90 Tage in Anspruch nehmen. (z.B. bei Buchung von 50 Std. Luftwerbung)  

Luftwerbung mit Flugzeugen ist wetterabhängig (Luftfeuchtigkeit, Wind, Jahreszeit, Bewölkung,...). Werbeflüge werden nach Sichtflugregeln (VFR) durchgeführt. Die vom Auftraggeber gewünschten Einsatztermine werden, wenn die Wetterbedingungen es zulassen, berücksichtigt, können aber aufgrund von Wetter und luftrechtlichen Einflüssen nicht zu 100% garantiert werden. Sich daraus ergebende Lieferverzögerung gelten als vereinbart. Felderhoff Aviation bietet in diesen Fällen umgehend zeitnahe Ersatztermine an, vorrausgesetzt die Werbeflüge können gemäß VMC durchgeführt werden. Aufgrund der außerordentlich großen Erfahrung in der Flugplanung und Durchführung von Luftwerbeflügen liegt die Einsatzwahrscheinlichkeit der zugesagten Termine innerhalb von 3 Tagen bei über 75%. Die Flugzeuge von Felderhoff Aviation werden in Zeitintervallen von 25/50 und 100 Std. von einem anerkannten luftfahrttechnischen Betrieb gewartet. Alle 12 Monate erfolgt eine Abnahme von einem Prüfer der Landesluftfahrtbehörde. Sicherheit hat bei der Durchführung der Werbeflüge oberste Priorität. Aufgrund höherer Gewalt, wie z.B. Krankheit des Piloten, unvorhersehbare auftretende Defekte an der  Schleppausrüstung bzw. am Banner oder Flugzeug, können ebenfalls Verzögerungen entstehen. Diese treten i.d.R. nicht  auf, es sei hier jedoch darauf hingewiesen, dass diese Verzögerungen "unter Umständen" auftreten können. Auch hier bietet Felderhoff Aviation umgehend Ersatztermine an. Die Entscheidung, ob der geplante Flug zum vereinbarten Termin durchgeführt werden kann, trifft aus Sicherheitsgründen alleine der verantwortliche Luftfahrtzeugführer. Felderhoff Aviation hat keinen Einfluss auf die Lieferverzögerungen von Lieferanten und kann hierfür nicht haftbar gemacht werden. Der Auftraggeber verpflichtet sich, in den oben genannten Fällen keine Schadensersatzansprüche an Felderhoff Aviation stellen. Als maximale Lieferzeit für gebuchte Foto/Werbeflüge werden 3-6 Monate vereinbart. Nach 6 Monaten hat der Auftraggeber ein außerordentliches Rücktrittsrecht. Die Anzahlung für die Einsatzkosten der nicht durchgeführten Werbeflüge wird von Felderhoff Aviation zurückerstattet. Die Kosten des Werbebanners können nicht zurückerstattet werden. Der Rücktritt vom Auftrag wird nur anerkannt, wenn er unverzüglich vom Auftraggeber angezeigt wird. 

VI. Versand

Die Kosten für Verpackung, Versand und Versicherung trägt der Auftraggeber. Die Wahl der Versandmethode und des Frachtführers bleibt Felderhoff Aviation überlassen. Luftwerbebanner werden grundsätzlich versichert versendet. Beschädigungen an der gelieferten Ware ist vom Empfänger unverzüglich dem Frachtführer (z.B. DHL) und Felderhoff Aviation anzuzeigen.

VII. Zahlungsbedingungen

Der Auftraggeber hat bei Auftragserteilung eine Anzahlung des Honorars in Höhe von 50% des Gesamtbetrags des Werbebanners und der Einsatzkosten zzgl. 19% MwSt. zu leisten. Das Werbebanner muss vor dem ersten Werbeflug vollständig bezahlt sein und ist nach Bezahlung Eigentum des Kunden. Der Restbetrag ist bei Lieferung sofort und ohne Abzug fällig. Evtl. anfallende Flugsicherungsgebühren in Kontrollzonen in der Umgebung von Internationalen Flughäfen und Flugbeschränkungsgebieten sind vom Auftraggeber zu tragen. Rechnungen sind stets ohne Abzug sofort zu bezahlen. Sollte dies nicht möglich sein, ist der Auftraggeber verpflichtet, dies bei Auftragserteilung anzuzeigen, damit ggf. eine Ratenzahlung vereinbart werden kann. Bei nicht fristgerechter Zahlung können Mahngebühren erhoben werden. Werbebanner bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Felderhoff Aviation.

VIII. Schlussbestimmungen

Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt. Gerichtsstand ist das Amtsgericht Andernach.

:

Copyright © Felderhoff Aviation 2005 - 2017 

 NACH OBEN IMPRESSUM